Qualität, made in Germany! Seit 1948

Halskalibriermatrizen

Halskalibriermatrizen

Im Jahr 2000 haben wir die Fertigung der Standard-Halskalibriermatrizen auf austauschbare Kalibrierringe umgestellt. Die Kalibrierringe aus gehärtetem Werkzeugstahl sind einzeln in verschiedenen Durchmessern erhältlich.

Durch die Auswahl des für Ihre Patronen geeigneten Kalibrierdurchmessers können Sie die optimale Kalibrierung erzielen. Dadurch erhöht sich die Lebensdauer Ihrer Hülsen deutlich. Bei den Halskalibriermatrizen wird nur der Hülsenhals soweit kalibriert, dass die Geschosse beim Setzen fest werden. Der Hülsenkörper wird nicht oder nur sehr wenig kalibriert (bei weiteren Patronenlagern, wo sich die Hülsen etwas mehr aufschießen).

Dadurch erhält man den Vorteil einer besseren Präzision und einer höheren Lebensdauer der Hülse, allerdings lassen sich die kalibrierten Hülsen in der Regel nur in die Waffe laden, aus der sie zuvor verschossen wurden.

Die Halskalibriermatrize kalibriert die abgeschossene Patronenhülse am Hülsenhals.

Der Matrizenkörper hat die Innenkontur des Patronenlagers.

Die Halskalibriermatrize besteht aus dem Matrizenkörper, der Distanzbuchse, dem 2mm-Distanzring, der Spindel mit dem Innenaufweiter, Mutter und Kontermutter und dem Ausstoßerstift mit Überwurfmutter.

Das Außenkalibrieren erfolgt beim Hineindrücken der Patronenhülse in die Matrize. Das Kalibrieren des Hülsenhalses von innen erfolgt beim Herausfahren aus der Matrize.

Damit wird ein fester Geschoßsitz erreicht.

Der Hülsenhalter soll an der Matrize anstehen.

Wird der 2mm-Distanzring unter dem gehärteten Halskalibrierring eingesetzt, so kann der Hülsenhals nur teilkalibriert werden.

Sitzt der 2mm-Distanzring dagegen über dem gehärteten Halskalibrierring, so wird der Hülsenhals auf der ganzen Länge kalibriert.

Halskalibriermatrizen
Halskalibriermatrizen